Logo Frauenberatungsstelle FrauenLeben e.V. Köln

Ausstellung Warnsignale

Die Frauenberatungsstelle FrauenLeben e.V. Köln präsentiert die Ausstellung:

"Und das soll Liebe sein – Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln"

Frauen haben weltweit das größte Risiko, durch einen Mann, den sie kennen, Opfer von Gewalt zu werden. In Deutschland hat rund ein Viertel aller Frauen schon einmal körperliche oder sexuelle Gewalt in der Partnerschaft erfahren: Demütigungen, Prügel, Kontrolle, soziale Isolation, sexualisierte Gewalt…
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ereignet sich fast immer zu Hause, hinter verschlossenen Türen – quer durch alle Bildungsschichten, alle sozialen Schichten und unabhängig vom kulturellen Hintergrund.
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist – auch hier in Deutschland – ein allgemeines gesellschaftliches Problem.
Dennoch bleiben die Opfer meist stumm, suchen keine Hilfe, wehren sich nicht. Aus Scham, aus Furcht vor Gerede, aus Angst vor weiteren gewalttätigen Übergriffen.
Dies stärkt die Macht der Gewaltausübenden und weitere Unterdrückung und Gewalt.

Dieser Teufelskreis muss durchbrochen werden!

Gewalt in der Partnerschaft entsteht nicht von heute auf morgen. Meist ist es ein schleichender Prozess, der fast unmerklich, mit Kleinigkeiten beginnt. Gerade deswegen werden erste Signale viel zu oft übersehen! Dabei kann frühzeitiges Erkennen eine Gewalteskalation verhindern.

Warnsignale häuslicher Gewalt – erkennen und handeln

  • motiviert, über mögliche Gefährdungen in der eigenen Partnerschaft nachzudenken
  • gibt Anstöße zur Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen und Vorstellungen von Partnerschaft
  • sensibilisiert für Signale, die auf eine entstehende Gewaltdynamik hindeuten, und kann so die Betroffenen rechtzeitig warnen.

Frauen haben das Recht auf ein Leben in Freiheit und Würde und auf körperliche und seelische Unversehrtheit.


Ausstellungsorte

19.11.– 26.11.2017

Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.
Venloer Straße 429, 50825 Köln-Ehrenfeld, großer Saal
Eröffnung: 20.11.2017, 15.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do

  • 10.00 – 17.00 Uhr

Fr u. So

  • 10.00 – 18.00 Uhr

Sa

  • 10.00 – 15.00 Uhr

27.11.–01.12.2017

Kliniken der Stadt Köln, Krankenhaus Holweide
Neufelder Str.32, 51067 Köln-Holweide, Foyer
Eröffnung: 27.11.2017, 13.00 Uhr

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr

04.12. – 08.12.2017

Stadt Köln, Kalk Karree
Ottmar-Pohl-Platz 1, 50475 Köln-Kalk, Foyer

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do

  • 8.00 – 16.00 Uhr

Di

  • 8.00 – 18.00 Uhr

Fr

  • 8.00 – 14.00 Uhr

11.12. – 15.12.2017

Landschaftsverband Rheinland, Horion-Haus
Herman-Pünder-Straße 1, 50679 Köln-Deutz

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr

Alle Termine PDF      Flyer PDF

Ausstellung Warnsignale

Führungen sind zu den Öffnungszeiten der Ausstellung an allen Standorten möglich.
Ansprechpartnerin: Margret Schnetgöke, Telefon: 0221 9541660,

Begleitprogramm zur Ausstellung im Bürgerzentrum Ehrenfeld

Montag, 20.11.2017

14.30 Uhr: Ankommen
15.00 Uhr: Eröffnung mit anschließender Führung durch die Ausstellung

Dienstag, 21.11.2017

Führungen durch die Ausstellung nach Absprache

Mittwoch, 22.11.2017

18.00 – 20.00 Uhr: WenDo Workshop
"Jenseits von Hauen und Treten" Alltagspraktische Selbstverteidigung für Frauen.
Gegen Grenzüberschreitungen und Gewalt, mit Wort und Witz,Technik und Entschlossenheit.
Sabine Rasquin, Trainerinnenzusammenschluss Frau Schmitzz.
Anmeldung erwünscht

Donnerstag, 23.11.2017

17.00 – 19.00 Uhr: Infoveranstaltung
"Warnsignale häuslicher Gewalt – erkennen und handeln"
Gewalt in der Partnerschaft entsteht nicht von heute auf morgen. Meist ist es ein schleichender Prozess, der mit scheinbaren Kleinigkeiten beginnt. Deshalb werden die ersten Signale oft übersehen. Was sind solche Warnsignale, und was können Betroffene und UnterstützerInnen tun? Margret Schnetgöke.
Anmeldung erwünscht

Freitag, 24.11.2017

13.00 – 18.00 Uhr: Veranstaltung in Kooperation mit dem Arbeitskreis gegen Gewalt an Frauen "Wir sind gegen Gewalt-tätig" – Das Kölner Hilfesystem bei häuslicher Gewalt stellt sich vor. Domforum auf der Domplatte

Samstag 25.11.2017

Start: 18.00 Uhr Bahnhofsvorplatz, Abschluss gegen 20.00 Uhr
Protestmarsch "Wir fordern die Nacht zurück!"   PDF
In Kooperation mit "Lila in Köln – Bündnis autonomer Frauenprojekte gegen Gewalt an Frauen und Mädchen"
Anschließend: Party zugunsten der Kölner Frauenhäuser
Ort: Amaro Kher/Rom e.V. Venloer Wall 17

Beitrag zum Thema häusliche Gewalt bei FauTV

Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit der Frauenberatungsstelle FrauenLeben e.V. Köln entwickelt.

^